Unwiderstehliche Lippen - Lipliner, Lipgloss und Lippenstift

Was einen echten Kussmund ausmacht: Die Lippen richtig betonen

Geschminkte Lippen können nur dann ihre volle Faszination verbreiten, wenn die Lippen gut gepflegt sind. Wer trockene Lippen und abstehende Häutchen an den Lippen hat, sollte vor dem Auftrag eines Lippenstiftes ein Lippenpeeling durchführen. Durch vorheriges Abpudern der Lippen wird zudem eine lange Haltbarkeit der Schminkprodukte erreicht.

Lippenstift und Lipgloss

Lippenstift hat im Gegensatz zu Lipgloss eine feste Konsistenz und kann mehr Farbpigmente an sich binden als Lipgloss. Der Farbeindruck ist dadurch intensiver. Zudem sind Lippenstifte auf den Lippen länger haltbar, während Lipgloss sich gerade beim Essen oder Trinken schnell verflüchtigt. Viele Frauen verwenden daher tagsüber gerne einen dezenteren Lipgloss, während für den großen Auftritt am Abend ein Lippenstift geeigneter ist.

Ein farbloser Lipgloss kann auch über einen Lippenstift aufgetragen werden und so Glanz und Farbintensität des Lippenstiftes unterstützen. Der Lipgloss sollte dabei mittig auf den Lippen aufgetragen und zu den Seiten ausgestrichen werden, um mehr Volumen zu erzeugen.

Lipliner bildet die Grenze

Soll der Lippenstift für sich alleine wirken, muss auf einen sauberen Abschluss am Lippenrand wertgelegt werden. Ein Lipliner ist dabei unverzichtbar. Er verleiht den Lippen Kontur und sollte immer im selben Farbton wie der Lippenstift gehalten sein. Dunkler umrandete Lippen wirken unharmonisch im Gesicht und sehen überschminkt aus. Frauen mit schmalen Lippen dürfen den Lipliner an der Oberlippe ganz leicht nach außen versetzten und die Lippe somit größer wirken lassen.

Ein Lipliner kann aber auch ohne Lippenstift die natürliche Lippenform unterstreichen. Dazu eignen sich vor allem Lipliner in Nudetönen, die leicht in die Lippe hineinschattiert werden dürfen.

Die richtigen Farben treffen

Bei der Farbauswahl der Lippenprodukte sollte sich jede Frau nach ihrem persönlichen Hauttyp richten. Blasse Frauen wählen eher zarte, pastellige Töne wie Rosé oder Sandelholz. Dunklere Typen dürfen zu kräftigen Farben mit Knalleffekt greifen. Rot ist sicherlich der Klassiker unter den Lippenstiftfarben. Während an kalten Farbtypen ein Rot mit blauem Unterton sensationell aussieht, sollten warme Farbtypen eher zu einem Rotton mit einem Hauch Orange greifen.

© 2006-2017 Beauty-Kosmetik-Portal.de - Impressum