Der Hauttyp bestimmt über die Pflege

Wer seine Haut zum Strahlen bringen möchte, muss ihre Bedürfnisse kennen

Trockene Haut

Seinen Hauttyp kann man oft schon durch genaue Beobachtung selbst herausfinden. Trockene Haut ist gekennzeichnet durch manchmal schuppige, eben trockene Hautpartien. Wenn diese Haut nicht sofort nach dem Reinigen eingecremt wird, spannt sie. Trockene Haut hat zu wenig Feuchtigkeit und neigt deswegen auch zu Trockenheitsfältchen. Spezielle Produkte für trockene Haut sind angereichert mit rückfettenden Wirkstoffen. Sie sorgen nicht nur für Feuchtigkeit, sondern auch für ein wenig Fett, was unsere Haut auch grundsätzlich braucht, um geschützt gegen äußere Einflüsse zu sein. Mit trockener Haut sollte man besonders vorsichtig umgehen und all das vermeiden, was sie noch weiter austrocknen und reizen würde. Peelings sollten nicht zu häufig verwendet werden, auch beim Gesichtswasser sollte darauf geachtet werden, dass dieses für trockene Haut geeignet ist.

Mischhaut

Mischhaut neigt zu trockenen und zu eher fettigen Partien. Die Wangen und die Augenpartien sind oft eher trocken, während die sogenannte T-Zone, also Stirn, Nase und Kinn, glänzt. Dies erklärt sich damit, dass hier die talg produzierenden Drüsen sehr unterschiedlich verteilt sind. Mischaut benötigt Pflege, die sowohl vom überschüssigen Fett befreit, aber auch die trockenen Partien rückfettet. Auch hierfür sollten spezielle Pflegeprodukte für Mischhaut verwendet werden. Cremes für Mischschaut erkennen nach dem Auftragen, was die Haut an welchen Stellen braucht: Sie versorgen mit Feuchtigkeit, aber auch mit rückfettenden Produkten in geringerer Dosis. So wirkt die Haut mattiert und das Hautbild wirkt gleichmäßiger.

Fettige und ölige Haut

Ölige, fettige Haut produziert sehr viel Talg und neigt deswegen auch oft zu Hautunreinheiten. Regelmäßige Pflege und gründliches Abschminken sind hier sehr wichtig. Keinesfalls darf man bei öliger Haut Cremes und andere Pflegeprodukte verwenden, die zuviel an Fett enthalten. Dieses würde die Talgdrüsen nur noch mehr Reizen, Pickel haben so ein leichtes Spiel. Pflegeprodukte für fettige Haut enthalten sehr viel Feuchtigkeit, denn auch, wenn die Haut glänzt, muss sie unbedingt regelmäßig mit Feuchtigkeit versorgt werden!

Der Hauttyp-Text

Um herauszufinden, welcher Hauttyp vorliegt, kann man auch eine Stunde nach der Reinigung ein trockenes Taschentuch auf die Haut pressen und schauen, ob und wo sich Abdrücke von Fett zeigen. Trockene Haut zeigt hier meistens gar keine Spuren, sondern spannt schon sehr, bei fettiger Haut sieht man sehr viel an Rückständen. Wer sich unsicher ist, kann sich auch in der Drogerie oder bei der Kosmetikerin beraten lassen.

© 2006-2017 Beauty-Kosmetik-Portal.de - Impressum